Differenzlehrplan

Die Geschichte des Differenzlehrplans begann mit einer Gesetzesänderung im Schulpflichtgesetz, von der betroffene Initiativen im Herbst 1997 durch das Unterrichtsministerium erfuhren.

Die Konsequenz dieser Gesetzesänderung war, daß Schulen, die das Öffentlichkeitsrecht mit anderen als dem österreichischen Lehrplan anstreben einen Differenzlehrplan zusätzlich zu ihrem Lehrplan (z.B.Glockseelehrplan, Herzogenburger Lehrplan) benötigen um die Eignung zur Erfüllung des Schulpflicht (EES) anerkannt zu bekommen (nach 12 Schulpflichtgesetz).

Nach einem konstruktiven Arbeitsprozeß zwischen Unterrichtsministerium und "Netzwerk - Bundesdachverband für selbstbestimmtes Lernen" konnte im November 1998 ein gemeinsames Papier abgestimmt werden - eben der Differenzlehrplan.
Die aktuell gültige Fassung stammt aus 2002, als der Differenzlehrplan an neue gesetzliche Rahmenbedingungen angepasst wurde.

Differenzlehrplan 2002 (doc)
Differenzlehrplan 1998 (doc)

Differenzlehrplan 1998

Differenzlehrplan 1998 der Volksschule
Differenzlehrplan 1998 der Hauptschule
Differenzlehrplan 1998 der Sonderschule
Differenzlehrplan 1998 der Polytechnischen Schule



Version: 18. Jänner 2002 (E.C.Zach)